Aktuell

Einheimische Wildhecken für Ihren Garten

Kürzlich hat der Bund eine nationale Offensive zur Bekämpfung von eingeschleppten Pflanzenarten gestartet. Darunter sind beliebte Gartenpflanzen, wie zum Beispiel der Kirschlorbeer. Neu sollen auch private Grundstückeigentümer zur Bekämpfung verpflichtet werden.

 

Idealer Zeitpunkt, sich über eine Wildhecke Gedanken zu machen

Wildhecken aus einheimischen Pflanzen geben Gärten Form und Struktur. Ihre Blüten und Früchte sind ein zusätzlicher Schmuck für Ihren Garten. Daneben bieten Wildhecken eine Lebensgrundlage für viele Vögel und nützliche Insekten.

 

Wer eine neue Hecke pflanzen lassen möchte, sollte dies im Herbst tun, dann ist dafür der geeignete Zeitpunkt. Der Fachmann weiss, worauf es beim Pflanzen ankommt und worauf man unbedingt achten sollte.

 

Welche Pflanzen kommen in Frage?

Über 3000 Wildpflanzen in der Schweiz gelten als einheimisch. Davon eignen sich viele für naturnahe Gärten. Schwarzdorn (Prunus spinosa), Stechpalme (Ilex aquifolium), Wolliger Schneeball (Viburnum lantana), Pfaffenhut (Euonymus europaeus), Gewöhnliche Felsenbirne (Amelanchier rotundifolia), Kornelkirsche (Cornus mas) oder der schwarze Holunder (Sambucus nigra) sind nur einige der Sträucher, die sich gut für Wildhecken eignen.

 

Lassen Sie sich beraten

Mit unserer Erfahrung unterstützen wir unsere Kunden bei der optimalen Auswahl der passenden Pflanzen. Wir stellen die Hecken individuell für Sie zusammen und geben Ihrem Garten somit eine persönliche Note.

 

Ihre neue Hecke wird von uns fachgerecht gepflanzt und auf Wunsch auch gepflegt. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns ein E-Mail. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Zurück